Richtfest

CREDO-Richtfest

Am Donnerstag, 2. Juni, konnten wir zusammen mit vielen Gästen das Richtfest unseres neuen Bezirkszentrums CREDO feiern. Sogar der wolkenverhangene Himmel hatte ein Einsehen und ließ den Festakt zwischen den neu errichteten Gebäuden im Süden und im Norden ungestört zu. Dabei folgte auf swingige Posaunenklänge eine launige Begrüßung durch Pastor Holger Panteleit, woran sich drei Grußworte anschlossen: Laienvertreter Klaus Bai hob die Bedeutung des Fundamentes für ein jedes Gebäude hervor und betonte die Wichtigkeit, ein ebensolches auch im Leben zu haben, nämlich Jesus Christus. Superintendent Siegfried Reissing sprach davon, dass die Gemeinde seit Jahren von einer großen Vision geleitet werde und damit über die Stadtgrenzen hinweg ein Hoffnungszeichen sei. Bürgermeister Vogler erzählte, dass er von seinem Büro den besten Blick auf den Baufortschritt gehabt habe und betonte die gute Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde, die Lust auf mehr mache. Nach dem Richtspruch durch Zimmermeister Sven Keppler stimmten alle „Nun danket alle Gott!“ an (manche konnten’s sogar auswendig), um nach Segen und Gebet von Pastor Holger Panteleit erstmals im neuen Versammlungsraum an Biertischen bei Leberkäswecken oder Putensaitenbrötchen Platz zu nehmen. Wie toll die Akustik in den neuen Räumen sein wird, ließ die spontane Einlage des Gemeindechores beim Lobpreislied „Halleluja! Salvation“ erahnen. So nahm der fröhliche Nachmittag bei vielen Gesprächen mit den Gästen aus Stadt und Ökumene, von der Süddeutschen Jährlichen Konferenz und den Nachbarbezirken und natürlich auch den Handwerkern und unmittelbaren Nachbarn einen unbeschwerten Verlauf. Dafür sind wir von Herzen dankbar!

 

Segenswort zum Richtfest:

Gott nimmt uns an seiner Hand
und führt uns.
Er kennt das Ziel.
Denn er ist das Ziel.
Er ist die Sprache und das Licht.
Er öffnet unsere Augen und Ohren,
dass wir den rechten Weg finden.
Gott verlässt uns nicht.


Amen.