The Gospel House

Ein Konzert zum Mitmachen!

„Das Schöne ist: heute sind alle zum Schnipsen, Klatschen, Mitsingen eingeladen…“, so moderierte Michael Riek das Gospelkonzert am vergangenen Samstagabend im CREDO an. Es war überhaupt das erste Konzert nach der Einweihung des neuen Bezirkszentrums der Evangelisch-methodistischen Kirche in Ebersbach. Aber nicht nur der Rahmen mit gut 180 Besuchern stimmte, auch das Konzert hielt, was es versprach!

Der aus 20 überwiegend weiblichen Sängerinnen bestehende Chor The Gospel House mit eigener Band aus Winnenden trug fetzge Sounds und groovige Rhyrhmen ins Gebäude. Bekannte Lieder wie „Herbei, o ihr Glaubigen“ und „Hark the angels sing“ bekamen dabei ein neues, erfrischendes „Gospelgewand“. Immer wieder taten sich einzelne Mitwirkendende auch solistisch hervor. Eine beeindruckende Lichteffektshow ergänzte den insgesamt sehr stimmigen Auftritt. Die Besucher zeigten sich jedenfalls restlos begeistert und verabschiedeten The Gospel House nach rund zweieinhalb Stunden mit stehenden Ovationen.

Berührend wirkten auch einige zwischen den Liedern durch verschiedene Chormitglieder eingestreute persönliche Worte, womit in den gedrängten Tagen vor Weihnachten zum Nachdenken eingeladen wurde. Das Feiern von Weihnachten, das viele Menschen immer noch mit Familie verbinden, falle vielleicht gerade deshalb immer schwerer, weil es die „heile Familie“ heute ja kaum noch gebe. Umso mehr gelte es, der frohen Botschaft sein Herz zu öffnen, denn diese Botschaft betreffe die Welt, so wie sie ist!

Nicht zuletzt aufgrund dieser Ehrlichkeit schaffte The Gospel House sein Vorhaben, Licht und Zuversicht zu vermitteln. Mit „Joyful, joyful…“ war der Chor angekündigt worden, mit Freude im Herzen konnten die Besucher dann tatsächlich wieder nach Hause gehen. Und im Blick auf das neue Bezirkszentrum CREDO lässt sich festhalten: Der Auftakt ist gelungen. Das macht Lust auf mehr.

Holger Panteleit